Schlagwörter

, , ,

Das Leben ist ohne warum.“ sagt Meister Eckhard. Daß das Leben ist, müßte ausreichen. Ein Gleiches könnte man in die Frage kleiden: „Wer war zuerst da: Die Henne oder das Ei.“ Müßig darüber nachzudenken, da beide Fragen nicht zur Alltagsbewältigung taugen. Das, was wir im Augenblick vorfinden, ist der Moment, in dem wir über das Leben, über uns entscheiden. Handeln oder Nichthandeln – wir nennen es Freier Wille. Was wir vorfinden ist Henne und Ei. Nun: Spiegelei oder Nachwuchs – unsere Entscheidung.

Advertisements