Schlagwörter

, , ,

Merleau-Ponty sagt es treffend, in dem er den Menschen als Philosophen beschreibt, dessen Aufgabe in der Wachsamkeit gegenüber der Welt und der Geschichte besteht und in der Aufmerksamkeit für Ambiguitäten, für „den Wert der Augenblicke, in denen das Leben sich tatsächlich erneuert, in dem es weitergeht“.

Kierkegaard meint, daß das Leben rückwärts verstanden, aber vorwärts gelebt werden muß.

Beide philosophischen Aspekte gegeneinander verflochten bedeuten gleichsam Fluch und Möglichkeit, Erkenntnis & Entscheidung im Nu und daß es nichts zu bereuen gibt.

Advertisements