Schlagwörter

, , , , ,

Wir sind nicht vollständig. Wir sind ein Symbol.

Das Wort Symbol geht auf das griechische Wort σύμβολον sýmbolon mit der Bedeutung Erkennungszeichen (zu συμβάλλειν symbállein zusammenbringen, vergleichen) zurück. Das sýmbolon war ein Erkennungsmerkmal, mit dem zwei Personen sicherstellen wollten, daß sie einander wiedererkennen. Dazu wurde ein Gegenstand in zwei Teile gebrochen und jeder der beiden Partner erhielt ein Bruchstück. Bei einem Zusammentreffen konnte die Rechtmäßigkeit überprüft werden, wenn die Teile zusammen paßten.

Wir sind der eine Teil.

Wir lesen in Matthäus 12,31 „Alle Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben; aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben.“ Das hört sich interessant an: alles, tatsächlich alles wird vergeben werden.

Was nun ist der Geist, im griechischen Original πνεύμα το άγιον genannt. Das Pneuma (von griechisch πνεῦμα pneũma, der Geist, Hauch) kann als Heiliger Geist übersetzt werden. Das hebräische Wort rûaḥ (רוּחַ) wird mit Geist übersetzt. Die Bedeutung von rûaḥ ist Wind und Atem. In griechischen Übersetzungen des Tanach ist die Übersetzung als Pneuma zu finden. Dies ist, was Adam zum lebenden Menschen macht.

Der Heilige Geist ist der kosmische Klebstoff. Ich nenne sie die allwirksame Beziehung.

c61

Warum also wird die Sünde gegen den Geist nicht vergeben?

Er ist der andere Teil.

Das Universum besteht wesenhaft aus Beziehungen; Galaxien, Planetensysteme, soziale Verbände, Moleküle, Atome und subatomare Teichchen – alle im Tanz, in Beziehung zueinander.

stammeskreis

Stete Transformation überall, allein unsere Beziehungen bestimmen, wie wir in unserem Raum-Zeit-Kontinuum Sinn schaffen, wie wir die Beziehungen zu uns selbst und unserer Mitwelt gestalten. Werden wir achtlos, wird ein schöpferisches Miteinander zum tödlichen Gegeneinander; wird unser Gastrecht auf diesem Stern mißbraucht, zieht sich der Geist zurück. Was vorher sinnhaft ist, wird zum Nichts. Das Wesen verwest.

Dabei gibt es noch etwas: „Denn ich bin geteilt um der Liebe willen, für die Möglichkeit der Vereinigung.“ Es ist immer wieder Liebe, die unseren Weg kreuzt; auf dem Reißbrett des Baumeisters das bestimmende ästhetische Detail. Wie könnte man nur das Geschenk dieses Universums von sich weisen?!

Advertisements